Ein bisschen late-to-the-party, aber auch ich habe nun endlich mitbekommen, dass Corona einen weiteren Schritt in Richtung Open-Source gemacht hat.

![](/content/images/2017/06/hp_laptop2.png)

Für alle, die Corona nicht kennen: Corona ist eine 2D Lua Game Engine, die von Walter Luh und Carlos Icaza, 2009, als Produkt ihrer Firma Ansca Mobile, veröffentlicht wurde. Damals war die Engine noch komplett Closed-Source und musste gekauft werden. 2012 verließ einer der Gründer Ansca Mobile, Carlos Icaza, und die Firma wurde zu CoronaLabs umbenannt. Bereits 2014 wurde Corona von Fuse Powered Inc aufgekauft. Schon ein Jahr später erfolgte wieder ein Aufkauf durch Perk.com Inc, für rund 2.3 Millionen Dollar. Nun, im Juni 2017, erfolgte also wieder ein Besitzerwechsel, diesmal zu Appodeal, sowie ein Rebranding zu Corona. Zeitgleich wurde annonciert, dass Corona nach und nach komplett Open-Source wird! Schon heute kann man sich eine Version der früheren "Enterprise Edition" über die Daily-Builds herunterladen.

Super Neuigkeiten, nicht? :)

Ich hatte etwa 2011 meine ersten Berührungspunkte mit Corona. Damals gab es zwar eine Testversion, sobald man sich aber außerhalb des Simulators wagte, musste man kräftig in die Tasche greifen. Das Forum war recht lebhaft und es gab viele Tutorials und Code-Beispiele zum Lernen. Da ich das Geld nicht hatte, ging ich weiter zu Gideros Mobile, die irgendwann nicht genur Finanzierung hatten und die Engine ebenfalls open-sourced haben. Dann war ich lange Zeit weiter auf der Suche und probierte auch LÖVE 2D, Polycode, Defold, Amulet und andere - bis ich dann Codea entdeckt habe. Bei Codea bin ich nun auch eine Weile geblieben. Bisher habe ich nichts, außer einiger Tools und Code-Bibliotheken, veröffentlicht, aber ich arbeite daran. Nichtsdestotrotz, halte ich die Augen und Ohren stets nach neuen Engines offen. Und siehe da, ein alter Bekannter öffnet seine Tore, wie schön.

![](/content/images/2017/06/hp_02_livebuilds.png)

Corona steht in dem guten Ruf sehr anfängerfreundlich zu sein und eine breite Palette an Code-Bibliotheken zu haben. Auch einen Store gibt es, in dem man seine Projekte teilen oder verkaufen kann. Das Forum ist derzeit weniger aktiv als zu seiner Blütezeit unter der Leitung von Carlos Icaza, ist aber dennoch sehr rege und freundlich. Ein Projekt das in Corona programmiert wurde kann für mehrere Plattformen exportiert werden, darunter iOS, Android, Amazon Fire, Mac, Windows, Apple TV, Fire TV, und Android TV. Programmiert wird natürlich in Lua, aber man kann auch eigene Plugins in C, C++, Obj-C, Swift und Java schreiben, wobei die gängigsten Plugins, wie In-App-Purchases, Advertisement und Sqlite bereits dabei sind.

Ich denke in Zukunft wird Corona noch einmal aufblühen. Daher empfehle ich jedem einmal einen genaueren Blick darauf zu werfen. Ich für meinen Teil, ziehe Corona wieder für eines meiner Projekte in Betracht.