Wayne erstrahlt schon bald irgendwann im neuen Look! Nach vielen Stunden der sinnfreien Basteleien an einem Template von Themeforest, hatte ich die Gosche endlich voll und arbeite derzeit an meinem eigenen Design, das bald online gehen soll (vorausgesetzt ich bekomme es hin und es gefällt mir dann noch immer). 😝

*Links ist das Template von Themeforest, rechts ist meines.*

Viele Jahre später als ich HTML und CSS bereits vergaß, brauchte ich es doch! Wer hätte damit gerechnet? Nun bringe ich es mir eben erneut bei.

Nachtrag 1

Mittlerweile has sich das Design ein bisschen verändert und der endgültigen Form angenähert. Folglich habe ich begonnen das Layout in Html und Css umzusetzen.

Als ich noch vor ein paar Jahren in Css und Html programmiert habe, war es leichter! Heute kann ich meinen Frust kaum zähmen, darüber, wie weit der Webstandart fortgeschritten ist, die Tools aber in der Vergangenheit leben. Es gibt eine Million Fixes und Tricks um Layouts in Css, auf den gängigen Browsern, darzustellen. Für einige funktionieren diese Vorschläge, andere klagen darüber, dass sie zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis führen. - CSS ist einfach veraltet.

Derzeit funktioniert mein neues Layout in Safari prächtig! In Chrome und Firefox sieht die Seite aus wie 1945. Ich hasse Css!

Nachtrag 2

Ok, ich möchte euch ein kleines Update funken: Ich habe es geschafft das Design endlich in Chrome und Safari korrekt zu scripten. Nur Firefox mach noch Schwierigkeiten. Gott, wie ich CSS hasse!

Inzwischen hat sich aber noch ein weiteres, kleines Problemchen aufgetan: Ghost bietet derzeit keine Möglichkeit alle Artikel aufzulisten, wenn man sich in der Detailansicht einer Seite oder einem Post befindet. Die Auflistung funktioniert also nur dann, wenn man sich auf der Startseite befindet. Niergends anders! Ich bin also gezwungen, bis zum Update von Ghost, auf einen jQuery Hack (JSFiddle) zurückzugreifen. Schon wieder ein Hack/Fix/Trick! - Professionelle Webprogrammierung kostet zurecht viel Geld!

Nachtrag 3

Ich habe das Design bis zu einem Zustand geboxt, an dem ich damit leben könnte, aber glücklich bin ich damit bei weitem nicht. Es ist ein Sud aus Kompromissen und amateurhaften Basteleien. Irgendwie hält alles zusammen, mehr nicht. Ich bin jedoch bestrebt immer mein Bestes zu geben und das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Das habe ich in diesem Fall leider nicht geschafft. Daher bin ich unsicher ob ich das Design überhapt noch verwenden werde.

Ich hab es bereits weiter oben erwähnt: Der Internetstandard hat sich rasant weiterentwickelt, währen die Werkzeug die selben geblieben sind - Hammer und Meisel. Sicherlich kann ein heller und talentierter Kopf auch damit ein Schmuckstück herzaubern, aber aus dem Stehgreif, ohne Erfahrung mit den Tools - unmöglich.

Ein wichtiger Aspekt der ganzen Geschichte sollte ja die Responsiveness sein, also die Anzeige der Website auf den verschiedenen Geräten (Desktop, Mobile, Print, etc.). Die Homepage sollte sich gut auf diese Medien skalieren lassen und dabei immer gut aussehen. Leider gibt es, aufgrund der fehlenden Werkzeuge und uneinheitlichen Standards, keine Möglichkeiten dazu. Auch tausende Hacks ersetzen keine standartisierte API. Irgendwo wird es immer Inkompatibilitäten und Probleme geben. - Manchmal vermisse ich die guten alten Zeiten, als es nur Tabellen gab, um Designs zu entwickeln. Zumindest brach das nicht in jedem Browser auseinander und sah in allen Medien schick aus. Es gab eine Technik und die hat funktioniert, das will ich damit sagen.